Sommerzeit ist Reisezeit. Das kann auch bedeuten, dass man mehr Zeit in Flugzeugen, Autos, Hotelzimmern und auf den Sofas der Verwandten verbringt. Urlaub und Reisen stören auch den Trainings- und Bewegungsablauf. Tun Sie trozdem etwas für Ihre Fitness – und das mit einigen wenigen Mitteln!

Treffen Sie richtige Entscheidungen für Ihre Fitness

Sie können die Rolltreppe oder den Fahrstuhl im Flughafen oder im Hotel nehmen. Sie können allerdings auch ein wenig Zeit aufwenden, um die Treppen zu nehmen. Das kostet Sie wenig Zeit und Mühe, tut Ihrem Körper aber gut und baut ein wenig der Kalorien ab, die Sie beim reichhaltigen Hotelfrühstück oder an der Strandbar zu sich genommen haben. Noch besser ist es natürlich, den Weg zu joggen oder absichtlich einen Umweg zu gehen. Denken Sie also generell bewusst über Ihre Handlungen und Alternativen nach.

Training im HotelChecken Sie die Optionen in Ihrem Hotel oder an Ihrem Reiseziel

Überwinden Sie die Reisemüdigkeit, indem Sie die Fitnessmöglichkeiten in Ihrem Hotel nutzen oder sich über Aktivitäten an Ihrem Reiseziel informieren. Checken Sie in Ihr Zimmer ein und informieren Sie sich dann über die Möglichkeiten. Viele Hotels bieten einen Fitnessraum an, dessen Nutzung sich perfekt auch in den Urlaubsalltag integrieren lässt. Das hilft nicht nur dem Körper, sondern gibt auch ein gutes Gefühl, etwas Positives getan zu haben. Unabhängig davon, wie bescheiden oder geräumig der Fitnessraum ist, ist dies in der Regel einer der ruhigsten Orte im Hotel, was bedeutet, dass Sie ihn für sich allein haben können. Tun Sie, was immer funktioniert, um Ihnen ein gutes Gefühl beim Trainieren zu geben: Singen Sie auf Ihrem iPod mit, schalten Sie den Fernsehsender auf Ihren Lieblingskanal um, während Sie einen zügigen Spaziergang auf dem Laufband machen.

Treppe statt Aufzug

Treppe statt Aufzug! Die erste Reise mit Gepäck verdient den Aufzug. Danach: Treppe statt Aufzug! Dieser Tipp ist ganz offensichtlich, doch wie viele Leute sehen Sie im Urlaub, die die Hoteltreppe tatsächlich benutzen? Wenn Sie sich auf einer hohen Etage aufhalten, nehmen Sie den Aufzug auf halber Strecke, steigen Sie aus und gehen Sie den Rest des Weges zu Fuß. Wenn Ihr Zimmer auf einer niedrigeren Etage liegt, nehmen Sie den Aufzug ein paar Stockwerke weiter und gehen Sie nach unten.

Aqua-Jogging ohne Nachwirkungen

Training im Wasser ist erfrischend, einfach und bringt viel. Das Problem ist allerdings häufig, dass der Zeitaufwand groß ist, weil das Baden im Pool auch mit einem Aufwand danach verbunden ist: Duschen, Haare waschen, Föhnen. Joggen Sie daher an der Taille bis auf Brusttiefe oder drehen Sie ein paar Powerwalking-Runden im Pool. Danach reicht ein kurzes Abduschen ohne einen ganzen Styling-Prozess in Gang zu setzen. Stehen Sie in einer Ausfallschritt-Position und springen Sie mit den Beinen hin und her. Seien Sie kreativ und bewegen Sie Ihre Arme und Beine kreativ unter Wasser, um Widerstand für ein raffiniertes und erfrischendes muskuläres Ausdauertraining zu erzeugen.

Training im FlugzeugBewegung im Flugzeug

Die Urlaubsreise beginnt häufig mit einem langen Flug, auf dem die Bewegung eingeschränkt ist und der dadurch nachhaltig lähmt und ermüdend wirkt. Kleine Bewegungen im Flugzeug halten uns daher auf Trapp und stimmen uns vitaler für den anschließenden Urlaub. Hierfür reicht es bereits aus, ein paar mal im Gang auf und ab zu wandern und Bewegungen mit den Armen in der Sitzposition auszuführen. Damit verfallen Sie weniger in Lethargie und fühlen sich weniger ausgelaugt bei Ankunft in Ihrem Reiseziel.

Sightseeing mit Bewegung

Achten Sie bei der Buchung von Sightseeing-Touren darauf, dass Sie nicht nur im Bus sitzen und die Reiseziele vom Fenster aus beobachten können. Das Aussteigen und Erkunden von Städten ist nicht nur interessanter von der Entdecker-Perspektive aus, sondern macht Sie auch vitaler.

Kleine Übungen nach dem Aufstehen

Bleiben Sie auch im Urlaub bei Ihren Routinen. Ein paar Kniebeugen nach dem Aufstehen wirken auch im Urlaub wahre Wunder. Sie fühlen sich dadurch nicht nur bei Ihren Reiseaktivitäten vitaler, sondern tun auch aktiv etwas für Ihre Fitness,

Ihre Meinung ist gefragt!

Hinterlassen Sie ein Kommentar und berichten Sie von Ihren Erfahrungen.

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.