Liegestütze sind eine tolle Übung, wenn man sie richtig macht

.

Wenn wir auf einer einsamen Insel (oder in einer Turnhalle) allein gelassen würden, könnten wir immer noch ein tolles Training absolvieren. Wenn wir uns nur zwei Übungen aussuchen müssten, wären Liegestütze eine davon (die andere sagen wir noch nicht: Sie müssen auf diesen Posten warten), weil sie so viele Muskeln beanspruchen, keine Geräte erfordern und ziemlich einfach zu machen sind.

Für diejenigen unter Ihnen, die Liegestütze hassen: Warum? Weil jemand gesagt hat, man müsse lange Hebel (Zehen) oder gar keine machen? Weil sie hart sind? Weil Ihnen (für Sie Frauen) gesagt wurde, dass Sie in der Brust zu „männlich“ aussehen würden?

Wenn man sie richtig macht, machen sie Spass, Spass, Spass! Glauben Sie daran!

Korrekte Form bedeutet:

– Schulterblätter eingezogen
– Lange Linie vom Kopf bis zu den Knien (oder Zehen)

– Hände breit, so dass unten

an den Ellbogen ein 90-Grad-Winkel entsteht

– Hände in einer Linie mit der Brust (nicht den Schultern)

Also, sind Sie ein Liegestützen-Hasser oder Liebhaber? Weitere Informationen zu Liegestützen mit kurzem oder langem Hebel (Knie gegen Zehen) finden Sie in unserem Beitrag mit dem Video Push-Ups: Knie gegen

Zehen

Clickety klicken Sie auf diese Links. Lassen Sie sich in einen Liegestütz hinab und abonnieren Sie dann mit Ihrer Nase unseren YouTube-Kanal. Oder unseren Blog. Folgen Sie uns auf Twitter: KymberlyFunFit und AlexandraFunFit. Bitte folgen Sie uns auch auf Instagram: KymberlyFunFit und AlexandraFunFit. Sie können uns auch über die Symbole auf der rechten Seite finden —

Ihre Meinung ist gefragt!

Hinterlassen Sie ein Kommentar und berichten Sie von Ihren Erfahrungen.

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

[wpsls_relatedlinks style="grid" descriptionlength="200"]