Gelenkprobleme im AlterKnarrende Gelenke, Harninkontinenz und chronische Schmerzen

Was wäre, wenn Sie so aktiv wie möglich im Alter sein wollten, aber Ihre Aktivitäten aus einer Vielzahl von Gründen einschränken müssten.

Zum Beispiel haben viele Menschen Kniearthrose, welche die Trainings- und Erholungsmöglichkeiten beeinträchtigt. Viele über 50 haben chronische Schmerzen oder medizinische Probleme, die ihre Fähigkeit, das Leben in dem von ihnen gewünschten Umfang zu leben, einschränken.

Die Chancen stehen gut, dass Sie zu dieser Gruppe gehören. Und Harninkontinenz ist eine weitere Erkrankung, die dazu führen kann, dass Sie bestimmte Aktivitäten abbrechen oder nie wieder aufnehmen.

Wenn die Knie plötzlich frei von Arthritis wären, würde man vermutlich wieder Fussball spielen, mit Hunden laufen und Choreographien um plyometrische Bewegungen ergänzen.

Außerdem wäre man bereit, hart zu trainieren. Und wenn man sich keine Sorgen über Blasenaustritt machen müsste, würde man die Kleidung tragen können, die man tragen will.

Welche Tätigkeit haben Sie wegen Harninkontinenz aufgegeben?

Was würden Sie sich vornehmen, wenn Sie sich keine Sorgen über Harninkontinenz machen müssten?

Würden Sie mehr lachen? Würden Sie eine neue Sportart erlernen? Ein Training wieder aufnehmen, das Sie einst liebten, aber wegen Blasenproblemen aufgaben?

Haben Sie eine Aktivität abgebrochen, weil Sie sich dabei in die Hose machen mussten? Was wäre, wenn Sie das Auslaufen stoppen könnten, bevor es passiert? Würde das in Ihrer Lebensmitte einen Unterschied machen, wenn Sie glücklich bis an Ihr Lebensende leben könnten?

Ein Versuch, das Problem zu lösen

Inkontinenz im Alter bei SportAls wir gebeten wurden, etwas über die Größenausrüstung zu lernen, habe ich die Chance ergriffen, weil ich viel Sport unterrichte und es NICHT mag, wenn sich meine älteren Kursteilnehmer während ihrer Trainingskapriolen Sorgen über ihre Inkontinenz machen müssen.

Auf dem Heimweg von einer Reise nach Carmel hielt ich daher in einem Kaufhaus, in dem mich in der Rubrik „Inkontinenz“ sogleich ein Produkt anlachte. Sind Sie jemals in Versuchung, zusätzliche Sachen zu kaufen, nur um die peinlichen Sachen in Ihrem Einkaufskorb zu verdecken, oder bin das nur ich?

Da ich einige meiner Teilnehmerinnen schon seit über 10 Jahren kenne, hat sich glücklicherweise ein sehr großes Vertrauen aufgebaut. Daher weiß ich auch von den Problemen, die meine Teilnehmer so plagt.

Also habe ich das Produkt einfach an eine der betroffenen Personen weitergegeben und darum gebeten, mir zu sagen, wenn sich der Kauf gelohnt hat.

Momentan warte ich noch auf eine Rückmeldung, aber sobald ich diese habe, werde ich diesen Artikel aktualisieren.

Ihre Meinung ist gefragt!

Hinterlassen Sie ein Kommentar und berichten Sie von Ihren Erfahrungen.

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.