„Ich möchte mein Leben verändern. Ich muss mein Leben ändern.“

Wenn Sie sich fragen, wie Sie einen gesunden Lebensstil schaffen können, dann freuen Sie sich über diese Tipps für einen gesunden Lebensstil, die Ihnen nachweislich helfen, fitter zu werden.

Eine dauerhafte Änderung des Lebensstils, insbesondere im Zusammenhang mit Fitness und Gewichtsabnahme, erfordert Hingabe – aber es ist machbar. Die meisten Menschen wissen, dass man sich regelmäßig bewegen sollte, gut essen und Stress abbauen sollte, um eine Veränderung zum Besseren zu erreichen. Doch irgendwo zwischen dem Wissen, was zu tun ist, und dem tatsächlichen Tun fallen wir in den „Abgrund der Trägheit“. Warum ist das so? Und was können wir tun, um aus der Sackgasse raus zu kommen?

Gesund leben7 Tipps für einen gesünderen Lebensstil – von Stufe 1 auf Stufe 10

Es ist einfach, auf Stufe 1 zu sein (ich möchte 50 Pfund verlieren) und auf Stufe 10 zu wollen (ich habe 50 Pfund verloren), aber es ist extrem schwierig, von 1 auf 10 zu kommen, es sei denn, man hat die Schritte dazwischen ausgearbeitet. Sie wissen, wo Sie sind und wo Sie hinwollen, aber Sie wissen nicht, wie Sie dorthin gelangen können.

Glücklicherweise wissen wir es und werden ein paar nützliche Tipps mit Ihnen teilen!

Einfache, kleine, nachhaltige und konkrete Schritte bedeuten Erfolg

Um große und kleine Veränderungen im Lebensstil vorzunehmen, machen Sie eine 1-10 nummerierte Liste. Eins = wo Sie jetzt sind: zehn = wie Ihr neues, verbessertes, fitteres Leben aussehen wird. Wo wollen Sie sein? Listen Sie die Schritte auf, die Sie unternehmen werden, um dieses Ziel zu erreichen. Wählen Sie einfache, spezifische, nachhaltige Schritte, die zum Erfolg führen werden.

Ein typisches Beispiel für ein zu großes und unbestimmtes Ziel ist: „Ich möchte einen gesünderen Lebensstil“. Diese Aussage ist ziemlich vage, was es schwer macht, zu wissen, ob/ wann Sie erfolgreich sein werden. Ein besserer Ausgangspunkt könnte sein: „Ich möchte mehr Beeren und Gemüse essen, Lebensmittel und Unternehmen auswählen, denen ich vertrauen kann, und mich jede Woche mindestens 150 Minuten bewegen“. Von dort aus fügen Sie kleine Änderungen ein, die Sie tatsächlich durchführen können. Anstatt in großen Dimensionen zu denken, denken Sie an das Mindeste, was Sie tun können. Mehrere einfache Entscheidungen helfen besser als große, weitreichende Pläne, die ins Leere laufen.

Plan für gesunde GewohnheitenProblemplan zur Förderung gesünderer Lebensgewohnheiten

Aufschreiben fördert das Bewusstsein

Bevor Sie etwas essen, das Sie daran hindern könnte, Ihr Ziel zu erreichen, schreiben Sie das Essen auf. „Vier Esslöffel Thunfischsalat“ aufgeschrieben zu sehen, kann Ihnen helfen, sich zu entscheiden, ob Sie nur zwei Esslöffel oder sogar nur einen nehmen sollten.

Kaufen Sie nur dort ein, wo gesunde Lebensmittel dominieren

Wir kennen es alle: Schlendert man mit hungrigem Magen durch den großen Supermarkt, verführen die vielen verschiedenen Produkte, die dort angeboten werden, häufig dazu, vieles einzukaufen, was man überhaupt nicht braucht und das vor allem den schnellen Hunger befriedigt. Begeben Sie sich daher erst garnicht in diese Gefahr. Kaufen Sie auf einem Bauernmarkt, dem Wochenmarkt in Ihrer Ortschaft, in einem Bio-Markt, oder überall dort, wo gesunde Lebensmittel die Auswahl dominieren.

Kaufen Sie natürliche Produkte

Kaufen Sie pflanzliche Lebensmittel, insbesondere aus Quellen, die Sie recherchieren und denen Sie vertrauen können. Informieren Sie sich zum Beispiel über Hersteller von nachhaltigen Lebensmitteln, die aus pflanzlichen Zutaten hergestellt werden. Damit bedienen Sie Ihr soziales Bewusstsein und Ihr gesundes Selbst in einem Zug! Allein die Tatsache, dass Sie sich bewusst mit solchen Produkten beschäftigen, stärkt Ihren Sinn für einen gesünderen Lebensstil und Sie werden zweimal darüber nachdenken, zur Chip-Packung vom Discounter um die Ecke zu greifen.

Kleine SchritteKleine Schritte große Wirkung

Fügen Sie Ihrer Bewegung 1.000 Schritte pro Tag hinzu. Das ist nicht viel – hilft aber viel. Mit einem Schrittzähler, der bereits für wenig Geld zu haben oder einfach vom eigenen Smartphone zu ersetzen ist, können Sie verfolgen, wie viele Schritte Sie jeden Tag gehen. Wenn Sie sich als Ziel setzen, 1000 Schritte mehr zu gehen, wird das Ihren Bewegungsapparat nicht nur stärken, sondern Sie auch zu mehr Bewegung motivieren. Wenn Sie bereits sind, können Sie das Ganze nach und nach steigern und die Bewegung in Ihren Alltag integrieren.

Kleine Teller, große Wirkung

Das Auge isst mit – in dieser Floskel steckt mehr Wahrheit als man denkt. Servieren Sie das Abendessen auf kleineren Tellern als den Standardtellern und stellen Sie dann alle Reste Ihres zubereiteten Essens in den Kühlschrank, damit Sie weniger versucht sind, einen Nachschlag zu holen. Das Gehirn kann Portionsgrößen nicht unbedingt passgenau verarbeiten, sodass wir eher dazu neigen, den Teller aufzuessen – wie es vielleicht bereits in unserer Erziehung verankert wurde. Hunger spielt dabei überraschenderweise eine untergeordnete Rolle. Einen Nachschlag zu holen erfordert dann eine aktive Handlung, zu der wir uns bewusst entscheiden müssen, sodass das BEwusstsein für die Menge, die wir zu uns nehmen gestärkt wird.

Wenige Übungen helfen oft viel

Machen Sie 5 Liegestütze, von den Knien oder Zehen aus, und 10 Kniebeugen. Das klingt wenig, hilft aber viel. Damit wird Bewegung in ihren Alltag integriert.

Belohnung für Geist und Körper

Belohnen Sie Ihre Leistungen, indem Sie die zusätzliche Energie, die Sie haben, aufschreiben, sich massieren lassen oder eine andere Belohnung wählen, die positiv ist (kein Junk Food) und Ihre harte Arbeit anerkennt.

EntscheidenDie passende Option für Sie

Es gibt Tausende von Optionen, die Sie zu einem gesünderen Leben führen oder zumindest kleine Schritte auf diesem Weg sind. Die genannten Tipps sind nur einige wenige Schritte davon, die Sie nach Ihren individuellen Bedürfnissen kombinieren können. Mischen und kombinieren Sie sie entsprechend Ihren Zielen. Und natürlich bedarf eine echte und nachhaltige Veränderung in Wirklichkeit weit mehr als sieben Schritte, aber wenn Sie eine überschaubare Anzahl auswählen, kommen Sie weiter. Sie müssen nur immer wieder kleine Entscheidungen treffen, bis sie zur Gewohnheit werden und Sie merken, dass drei Monate vergangen sind und Sie sich jetzt gesünder ernähren und 20 Pfund abgenommen haben.

Ihre Meinung ist gefragt!

Hinterlassen Sie ein Kommentar und berichten Sie von Ihren Erfahrungen.

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.